Montag, 31. August 2015

Hilfe aus der Luft - "Christoph 31"

Sobald die Sonne in Lichterfelde aufgegangen ist, frühestens jedoch um sieben Uhr, ist der Hubschrauber "Christoph 31" der ADAC-Luftrettung und das Team um Stationsleiter Michael Mutzbauer startklar. Vom Charité Campus Benjamin Franklin in Steglitz aus geht es zu Notfällen in ganz Berlin.

Kommentare:

  1. schaut mal bei mir ( @Sline7 / #Sline7 ) vorbei , habe schon über 25 Starts

    AntwortenLöschen
  2. Wow, in dem Film fliegt der Heli ja richtig hoch über Lankwitz ein,
    in der Realität ist er bdeutend niedriger und damit liegt die Lautstärke
    im unzumutbaren Bereich

    AntwortenLöschen
  3. In der Tat ist das unzumutbar! Über den Ostpreussendamm (Höhe Stadion Lichterfelde) fliegt der in
    25 m Höhe ein/aus.
    Mir erzählte eine Anwohnerin,dass auf ihrem Balkon weit über 95 dezibel gemessen wurden
    (ist Lärm nicht ab 60 nicht schädlich für den Körper).

    Na und der fliegt auch laufend ausserhalb der angegebenen Zeiten,z.B heute vor ner Stunde 2mal
    am 18.September 2015 um 1 Uhr Nachts + dann nochmal eine halbe Stunde später
    !?

    Was kommt als nächstes

    AntwortenLöschen
  4. Als nächstes bauen DIE einen 60 m langen Tunnel aus Beton am
    Teltowkanal vor das Klinikum & darauf einen Hubschrauberflugplatz !

    Dann wird noch ein zweiter größerer/lauterer Rettungshubschrauber dazukommen !!
    Lärmbelästigung - wird noch größer

    Danach sollen Medikamente/Blutkonserven/med.Geräte umhergeflogen werden !!!
    .. und zu guter Letzt wird das Nachtflugverbot aufgehoben & dann wird rund um die Uhr geflogen !!!!

    Glaubt Ihr nicht ? Bis zum 20.oktober 2015 kann man im Rth. Zehlendorf sich schriftl beschweren .. hier ein Link dazu

    http://lbv.brandenburg.de/3372.htm

    Dann bremst die Charite / ADAC normale Lieferanten von Blutkonserven/Medikamenten/med.Gerät aus und liefert dann nur noch durch Kerosin betriebene Helicopter (das kostet - nicht nur unser aller Nerven in Steglitz Zehlendorf-Tempelhof usw..sondern auch massig Geld.. wer zahlt denn das eigentlich ? )

    .. und alles unter durch einen Rettungshubschrauber, der im Jahr 2014 laut Wikipedia bei
    3714 Rettungseinsätzen eine im Bundesdurchschnitt sehr hohe Fehleinsatzquote hatte.

    na prost Neujahr

    AntwortenLöschen
  5. So jetzt wurde was weggeschnitten Zensur

    Wollte nur sagen, dass ich für Rettungsflüge bin zur Lebensrettung,
    allerdings sollten diese Einsätze auch wirklich Notfälle sein.

    Weil die Lautstärke beim Anflg & Abflug immens ist, deshalb auf wirkliche Notfälle begrenzen.

    AntwortenLöschen